Samstag, 29. November 2014

Tutorial: Gold



Hallo Zusammen,

heute möchte ich euch zeigen, wie ihr mit Copic Markern die Farbe "Gold" kolorieren könnt. 
Da es natürlich nicht einfach einen bestimmten Goldfarbton gibt, muss man sich mit der großen Palette an Gelbtöne behelfen, denn nur eine Farbe hat in ihrem Namen die Bezeichnung "gold" und das ist Y28 - "Lionet Gold" welcher aber eher einem Grüngold entspricht. Die Farbe Y17 - "Golden Yellow" ist hingegen ein sehr kräftiges Gelb (und wäre durchaus geeignet für die Darstellung von Gelbgold). 

Gold ist natürlich nicht gleich Gold. Meine Empfehlungen sind also keinesfalls die einzig wahren - am besten probiert ihr bei solchen Sachen einfach mal verschiedene Farbtöne vorher aus.

Gold-Swatches
 ***

Hier seht ihr nun meine Versuche, unterschiedliche Goldtöne und Goldlegierungen in groben Gruppen darzustellen:

 Bleichgold / Pale Gold / Blassgold
Ich persönlich mag diese blasse Goldfarbe sehr gerne. Man findet sie auch oft bei Bronzefarben.
Als Basisfarbe habe ich hier meinen selbst gemixten Copic verwendet. Er enthält zwei Teile Y23 zu fünf Teilen Colorless Blender (ich hoffe ich erinnere mich jetzt richtig an meine Mischung... am Besten mal selbst testen!). In der Basisfarbe lasse ich bereits einige weiße Lichtreflexe frei, da Gold ja ein glänzendes Metall ist (es sei denn es hätte eine gebürstete Optik). Die ersten Schattierungen habe ich mit Y23 gesetzt und in die helleren Stellen W00 und W1 als kühlen Kontrast gesetzt, was zum Blassgold sehr gut passt. Mit E41 und Y28 habe ich härtere Kanten und Schatten gesetzt. Mit dem weißen Gelstift habe ich nun nur noch ein paar zusätzliche Highlights eingebaut.


 Gelbgold / Yellow Gold / Feingold / Orange Gold
Das uns bekannte Standard-Gold - das "normale" Gold, mit einer deutlich wärmeren Farbe.
Hierbei bildet meine Basisfarbe Y23 und nur noch wenig Y23+0 hin zum Weißen verblendet. Meine Schatten sind mit Y35 und härtere Schattierungen mit YR24 gesetzt. 


 Altgold / Antikgold / Antique Gold / teilweise Grüngold
Hier ist meine Basisfarbe YR23 mit nur wenig YR21 zum Verblenden hin zum Papierweiß. Schattierungen habe ich mit YR24 und E33 gesetzt. Y28 gibt den grünlich, antiken Farbeinschlag (den leider mein Scanner gefressen hat...)

Rotgold / Rose Gold / Red Gold / Pink Gold
Als Grundierung habe ich Y23+0 genommen und YR61 darüber gelegt. R12 und YR12 setzen Schatten. W1 bringt noch einen kühlen Reflex hinein. 

Weißgold spare ich aus,  da es schon mehr an Silber, Platin, Edelstahl, Aluminium usw. erinnert. 

***

Nun möchte ich euch meine grundlegende Vorgehensweise beim Kolorieren von Gold anhand eines einfachen Ringes zeigen. Die Art der Koloration ist natürlich je nach Form und Beschaffenheit des Goldstückes immer etwas anders. Bei der Farbe habe ich mich für Gelbgold entschieden.

1.
Der Rohling - ich habe ihn einfach mit einem roten Bleistift gezeichnet.


 2.
Hier habe ich oben links die Lichtquelle definiert und mit Y23 die Basisfarbe eingezeichnet und zum Papierweiß hin mit Y23+0 (also meiner Mixfarbe) verblendet. Mit Y23 bin ich dann ein weiteres Mal über einige Stellen gegangen und habe schon ein paar Schatten vordefiniert.


3.
Mit Y35 habe ich die vorher gesetzten Schatten noch etwas vertieft und mit Y23 verblendet.


4.
Nun habe ich mit YR24 weitere harte Schatten gesetzt. Das ist natürlich immer sehr von der Umgebung abhängig. Hier können sogar schwarze Streifen in einem Schmuckstück zu sehen sein, wenn es z.b. mit einer schwarzen Kamera fotografiert wurde und diese sich im Ring spiegelt, oder eine dunklere Umgebung vorherrscht.


5.
Nun habe ich lediglich noch mit einem weißen Buntstift und einem weißen Gelstift Highlights hinzugefügt. In die tiefsten Schatten kann man dann auch gerne noch etwas violett setzen. Eine Komplimentärfarbe kommt da immer sehr gut.


***

Nun zeige ich euch noch wie die Farbe Gelbgold an einem Schmuckstück wirken kann. Die Schritte sind im wesentlichen wie oben beschrieben von hell nach dunkel. Vorlage war eine Kamee aus dem 19. Jahrhundert (Buch: "Jewelery - A Pictorial Archive of Woodcuts & Engravings").
Meine Lines habe ich mit einem gelben Copic Multiliner SP gezeichnet, damit ich sie möglichst unauffällig habe.






 Und hier seht ihr, wie dieses warme Gelb-Orange-Gold wirken kann. Neben meinem normalen Vorgehen habe ich in die Schatten noch ein Violett gesetzt und mit Buntstiften in Ocker und ähnlichen Schattierungen Schatten und teils Muster gesetzt. Die Perlen und die Kamee sind mit V0000, V91, BV0000 und V95 entstanden.
***

Hier seht ihr noch ein Mini-Video dazu:

video

***


 
***
Ich hoffe, mein Beitrag hat euch die Farbe Gold etwas näher gebracht und ihr habt Lust bekommen damit etwas rumzuexperimentieren :) 

Bis zum nächsten Mal und danke für's Vorbeischauen!

Nao-Ren

***
Mehr von mir:

Kommentare:

  1. Wahnsinn, das sieht ja total irre aus.
    Hm aber so wie Du es coloriert hast bekomm ich es bestimmt nicht hin. Aber toll sieht es aus.

    Gruß BAstelfeti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Freue mich riesig dass es so toll ankommt. Und das bekommst du sicherlich auch hin! Einfach mal austesten :)

      Löschen
  2. Super tutorial. Can I use it later in the year for my Copic Beneluxblog. I will add a link to this post.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you Diny - yes feel free to post it on Copic Beneluxblog with a link :)

      Löschen
  3. wahnsinn... ich bin hin und weg.

    lg
    sandy

    AntwortenLöschen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!