Samstag, 28. Juni 2014

Tutorial: "Splash"



Hallo zusammen,

heute zeig ich euch ausführlich, wie ich einen wolkigen Himmel umsetze. Da auf dem Bild natürlich noch mehr zusehen ist als nur der Himmel, zeig ich euch auch ein paar Schritte der anderen Colo-Bereiche :3


Als erstes mache ich wie die meisten auch eine Skizze der Szene, die ich im Kopf habe. Allerdings seht ihr hier auch genau, dass meine Skizzen nachher nicht immer auch com Aufbau her ideal sind. Also schnibbel ich oft die Skizzen auseinander und kleb sie wieder so zusammen, wie es das Bild spannender macht. Da ich die Skizzen nachher eh auf das Deleter-Papier übertrage, macht das nichts. Habt also keine Angst, wenn ein Bildaufbau mal nicht 100% passt. Oft kann man durch etwas Rumgeschnibbel viel verändern :3


Nachdem ich mit dem Aufbau soweit zufrieden bin, übertrage ich die Skizze mit einem Leuchttisch und Copic-Multilinern auf Deleter-Papier. Danach habe ich in den Himmel mit einem hellblauen Bleistift ganz leicht die Wolken eingezeichnet. Wenn die Wolken z.B. rosa sein sollen, dann nehm ich dafür auch einen rosanen Bleistift. Da der Reifen und der Ball durchscheinend werden sollen, habe ich hier die Lines pink statt schwarz gehalten.


Bevor ich mit der Colo im Hintergrund starte, teste ich vorher auf einem kleinen Stück des Papiers. Außerdem fülle ich alle Farben auf, damit ich das nicht während der Colo machen muss und in einem Fluss arbeiten kann, damit es keine Kanten gibt. Die Lines lege ich dann auf weißes Papier, wieso, das zeig ich euch später.


Nach diesen Vorbereitungen kann es los gehen :3

Als erstes starte ich mit der hellsten Farbe, in dem Fall hier BG000, und arbeite mich von unten nach oben. Dann lasse ich das ganze etwas antrocknen und lege noch mal mit der gleichen Farbe eine Schicht drauf, fange aber etwas weiter oben an. Danach nehme ich BG01 und setze oberhalb der ersten Wolke an und arbeite mich wieder nach oben hoch, warte wieder einen Moment und lege wieder eine weitere Schicht etwas höher darauf. Dadurch erhält man einen sanften Farbübergang.


Genauso arbeite ich mich auch an den Seiten weiter hoch. Am obersten Rand arbeite ich dann B02 mit ein, um nach oben hin noch etwas dunkler zu werden. 


Um die Abgrenzung der Wolken nach unten hin nicht zu hart werden zu lassen, arbeite ich die Ränder noch ein bisschen mit dem BG000 nach.


So fülle ich den ganzen Hintergrund mit Farbe, lege immer wieder Schichten übereinander, um die Übergänge weicher zu gestalten. Hier auf den Fotos wirkt das etwas arg fleckig, aber auf den Scans weiter unten sieht man, dass man mit mehreren Schichten immer sauberer und weicher wird. Das solltet ihr allerdings nur mit den beiden helleren Farbtönen machen, da ihr mit jeder Schicht etwas dunkler werdet.


Zum Schluss erfolgt der Feinschliff an den Wolken. Zuerst überarbeite ich die Übergänge noch mal mit dem BG000. Danach mische ich in die Wolken Rosa, Lila und Gelb, damit sie nicht so steif und dafür lebendiger wirken. Um die Farben wieder etwas abzuschwächen, überarbeite ich die Wolken noch mal mit einem weißen Polychromos, lasse aus den Wolken einige Wolkenschleier austreten und zeichne noch ein paar lockere Wolkenstrukturen ein. Am Ende kommt die weiße Tusche zum Einsatz, mit der ich nach Gefühl noch die Wolkenkronen definiere. 




Damit ist der Himmel fertig :) 
Macht euch keine Sorgen, wenn man ein bisschen Farbe in andere Bereiche reingelaufen ist. In der weiteren Colo wird das nicht mehr sichtbar sein. Weiter gehts mit dem Wasser.


Als erstes male ich mit BG32 ovale Elemente auf das Blatt, die ich dann mit BG10 weich auslaufen lasse. Es dürfen hier gern auch weiße Bereiche stehen bleiben, damit hier später ein ganz heller Wasserschein entsteht. Ganz im Hintergrund habe ich mit B24 an der Horizontlinie tiefes Wasser angedeutet. In dem Ball und dem Reifen deute ich das Wasser leicht an.


Als nächstes zeichne ich die ovalen Elemente mit BG 13 nach und verbinde dabei auch einzelne Ovale. Anschließend lasse ich die Colo wieder mit BG 32 und BG10 auslaufen.


Anschließend setze ich mit BG72 tiefe Schatten und fahre mit dem BG10 über die ganze Wasserfläche. Mit Y32 setze ich dann noch einen gelblichen Schein in die Flächen, um den Sandboden zu simulieren und dem ganzen mehr Karibik-Flair zu geben. Damit wirkt das Wasser klar, was ich später noch in der Colo weiter verstärke.


Zum Schluss setze ich mit einem Elfenbeinfarbenen Polychromos weiße Bereiche in das Wasser und setze die Lichtkanten auf die dunkelsten Stellen. Damit ist das Wasser vorerst auch fertig und es geht mit der Hautcolo weiter :3


Bei der Hautcolo beginne ich immer mit der zweit-dunkelsten Farbe, hier E11, mit der ich die Schatten setze (Bild 1). Anschließend fahre ich mit der nächst helleren Farbe E01 über die bereits colorierte Fläche und erweitere diese (Bild 2). Genauso verfahre ich mit E00 und E000, bis das gesamte Gesicht ausgefüllt ist (Bilder 3 und 4).


Nachdem die Grund-Hautcolo steht, setze ich mit R20 den Blush (Bild 1), den ich mit RV42 noch etwas verstärke (Bild2). Um die Haut und den Lichteinfall plastischer zu gestalten, setze ich in den Schatten mit BG10 einen grünlichen Schimmer (Bild 3). Anschließend setze ich mit der dunkelsten Farbe, hier E70, noch einmal harte Schattenkanten an den Stellen, an denen Dinge besonders nah an der Haut sind, wie z.B. an den Haaren und unter dem Kinn (Bild 4).


Bei den Lippen gehe ich ähnlich vor, indem ich als erstes die zweit-dunkelste Farbe nehme, mich dann zur hellsten vorarbeite, um dann mit der dunkelsten noch einmal tiefere Schatten zu setzen. So arbeite ich mich über den ganzen Körper.


Diese Methode funktioniert für alle Hautfarben. Bei der dunkleren Haut habe ich E00 und E000 weg gelassen und statt dessen im dunkleren Bereich E33 und E04 ergänzt. Danach bin ich wieder mit der zweit-dunkelsten Farbe, also E33, gestartet und habe mich schrittweise zur hellsten Farbe vorgearbeitet, bis ich nachher noch mal die harten Schatten mit der dunkelsten Farbe gesetzt habe. In diesem WIP könnt ihr auch sehen, dass ich einen mittleren Hautton jeweils auch mit in das Wasser verblendet habe, damit man ein bisschen in das Wasser hinein sehen kann. Ansonsten würden die Beine wie abgeschnitten aussehen. Außerdem sieht man in dem Ball, dass ich die Farben ganz hell eingefügt habe, damit ich später den Plastik-Effekt erzielen kann.


Auch bei der Haarcolo gehe ich so vor und setze einzelne Strähnen, die ich nach und nach verblende.


So sieht das ganze dann in den ganzen Haaren aus :) Der Ball ist hier ebenfalls schon coloriert. Dadurch, dass man die Copic-Farben übereinander legen kann, scheint die Grundcolo vom Hintergrund durch den Ball hindurch. Genauso werde ich im nächsten Schritt auch bei dem Reifen vorgehen.


Auch hier sieht man das Rosa im Wasser durchscheinen.


Bei dem schwarzen Badeanzug wollte ich einen ledrigen Effekt erzielen. Also habe ich sowohl an den Stellen, an denen das Licht direkt einfällt, also auf den Brüsten, als auch an den Stellen, wo das Licht vom Wasser reflektiert wird, also unter den Brüsten, die Colo ausgespart. Nachdem ich die Schatten mit BV25 fest gelegt habe, lege ich über alles einen Schimmer aus BG10. Danach verblende ich das ganze so lange mit W3 und BV23, bis ich mit den Konturen zufrieden bin. Danach setze ich mit BG10 noch einmal Highlights, wie auf den Bauchmuskeln und den Brüsten. Zum Schluss setze ich mit BV29 die dunkelsten Schatten. Generell benutze ich für schwarze Bereich (also auch für schwarze Haare) niemals das reine Copic-Schwarz, da mir dieses einfach zu eintönig wirkt. Mit den BV-Tönen hat man immer noch ein gewisses Maß an Farbspiel, das die Colo deutlich interessanter macht als eine schwarze Fläche.


So sieht das Bild jetzt nach der reinen Colo und gescannt aus. Irgendwie stumpf, findet ihr nicht auch? Struktur und Glanz bekommt das Bild erst richtig durch die Highlights.


Tadaa! Fertig :) Jetzt erkennt man auch den Leder-Effekt des Badeanzugs und das Plastik des Wasserspielzeugs. Um die Beine und den Reifen habe ich noch weitere Lichtkanten eingezeichnet, da Wasser ja fast immer in Bewegung ist und sich die kleinen Wellen an den Beinen und dem Reifen brechen.


Hier seht ihr noch, wieso ihr ein Papier unterlegen solltet, denn diese Art der Coloration benötigt sehr viel Farbe, die auch gern mal durch das Papier drückt.


Benutzte Farben
Himmel: BG 000, BG01, B02
Wolken: R000, B60, YR30, BG000
Wasser: BG10, BG32, BG13, BG72, B24, Y32
Haut hell: E11, E01, E00, E000, E70, BG10
Blush und Lippen: R20, RV42, R22, E04, R35
Haut dunkel: E33, E11, E01, E04, BG10
Ball: RV29, R35, Y17, Y08, BG10
Rote Haare: R32, R35, RV29, R39, B63, BG10
Blonde Haare: YR31, E50, W1, R20, BG10
Goldene Augen: Y32, Y38, Y28
Blaue Augen: C7, BG01, B41
Schwimmreifen: RV21, RV23, BG10
Badeanzug: BV23, BV25, BV29, W3 BG10
Bikini: YG21, YG03, YG67
Schleifen: V01, V06, V09


Ich hoffe, euch hat mein Tutorial gefallen und auch weiter helfen können ^w^

Eure Dragonfly


Besucht mich doch mal auf meiner Facebook-Seite ❤︎

Kommentare:

  1. Wow fantastisch!! Ich wunsche ich haette dein colorier talent..Danke fuer die tutorial,
    LG Blankina

    AntwortenLöschen
  2. Ooooh, das ist mal echt ein super geniales Tutorial *_____*
    Wie du den Himmel und das Wasser coloriert hast, das ist echt klasse O0O
    Vor allem: Ich selbst tu mir noch sehr schwer mit Himmel colorieren XD
    Vielleicht teste ich das mal aus wie du das hier gezeigt hast, da mir der Effekt verdammt gut gefällt ;)
    Allgemein ist das ein klasse Bild, mit den ganzen Effekten die du mit eingebaut hast, das wirkt auch so richtig schön nach Sommer und man kriegt voll Lust auf´s schwimmen gehen XD

    Also nochmal: Super Tutorial ;)

    LG
    FuGu-chan

    AntwortenLöschen
  3. Ich danke euch, es freut mich sehr, dass euch das Tutorial gefällt X3

    AntwortenLöschen
  4. Super, danke vielmal!
    Liebe Grüsse Juanita

    AntwortenLöschen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!