Samstag, 30. November 2013

Tutorial: Hautkoloration von Zeolith



Hallo liebe Copic-Fans und alle, die es werden wollen!

Heute habe ich eine vom Jugendstil inspirierte Karte dabei. An ihr möchte ich euch gerne zeigen, wie ich Hautpartien koloriere.

Aber zuerst gebe ich einen kleinen Einblick in die Anfänge jedes meiner Bilder.


Ich beginne immer mit einer mehr oder weniger groben Orientierungsskizze. Dass diese in dem Fall blau ist, liegt an meiner persönlichen Vorliebe, das ist kein Muss.
Besonders wenn ich Haut kolorieren möchte, lege ich bereits in der Skizze die Lage der Schattierungen fest. Das hilft später beim Arbeiten mit Farbe ungemein und ist eine gute Orientierung.



Anschließend pause ich die Linien mittels eines Leuchttisches und Copic Multilinern auf Marker Papier durch.



Die fertigen Linien sehen so aus, ich nutze gern die farbigen Multiliner statt den simplen schwarzen.



Entsprechend meiner Skizze lege ich mit E50 die ersten Farbflächen fest. Für den Anfang muss das noch nicht so ordentlich sein, es kommen noch einige Schichten Farbe dazu. Wichtig bei der ganzen Koloration ist es, sich an den Körperkonturen zu orientieren. Das Dekolleté z.B. ist runder als das Gesicht.



Im nächsten Schritt kommt E11 dazu. Ich trage nur relativ wenig davon auf, z.B. in der Augenpartie und verblende es dann kräftig mit E50. Dunklere Partien mit E11 setze ich vor allem entlang der Linien wie am Hals. Die relativ freien Stellen wie am Brustbein spare ich erst einmal aus, hier wäre mir E11 ein zu starker Kontrast.



Jetzt intensiviere ich die Hautfarbe, in dem ich kontrastreiche Stellen wie Nase und Halsregion mit E11 vertiefe und dieses Mal mit E51 verblende. Das Brustbein betone ich ebenfalls mit E51 aber ohne E11. So bekommt die Karte Stück für Stück mehr Tiefe.



Bis jetzt habe ich ja eher gelblastige E-Töne verwendet, um das etwas abzumildern kommt zusätzlich etwas R20 dazu. Die Lippen betone ich ebenfalls damit.

Der eigentliche Hautton ist damit geschafft, als letzten Schritt füge ich noch etwas BV31 hinzu. Die B-, BV- und V-Töne wie z.B. B60, BV31 und V93 eignen sich sehr gut, um dunkle Schatten zu setzen. Ich nehme sie vor allem für den Bereich unter dem Kinn oder unterhalb von Nase und Lippen, weil das die kontrastreichsten Partien im Gesicht sind.

Ziel der ganzen Hautkoloration ist es, keine glatte Farbfläche zu erzeugen, sondern einen Wechsel zwischen Licht und Schatten zu bekommen. Dadurch bekommt das Motiv mehr Leben und wirkt realistischer.


Verwendete Materialien:

Multiliner SP: Sepia 0,05 / Cool Gray 0,1 / Cobalt 0,1 / Olive 0,1

Haut: E50 / E51 / E11 / R20/ BV31
Haare: E25 / E41 / E43
Kleid: G20/ G21 / YG 61 / G29
Pflanzen: YG61 / G29 / BV31 / RV94 / RV00
Hintergrund: YR30 / E41 / G20

sonstiges: weiße Tusche



Und so sieht die Dame fertig gemalt aus.

Ich hoffe, ihr hattet Spaß an meinem Tutorial und habt etwas Neues mitnehmen können.
Für Fragen und weitere Erklärungen stehe ich euch gerne zur Verfügung, entweder hier oder auf meiner Facebook-Seite.
Ich wünsche euch einen angenehmen ersten Advent und eine beschauliche Vorweihnachtszeit.
Bis zum nächsten Mal!

Liebe Grüße, Zeolith.

1 Kommentar:

  1. Ein tolles Tutorial ist das geworden sieht irre schön aus.
    LG Elfie

    AntwortenLöschen

Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden Kommentar sehr!