Dienstag, 17. Januar 2017

Sending warm wishes



Hallo liebe Copic-Fans!
 Ich (Cinni) bringe euch heute wieder eine Karte mit. 
Inspiriert von den frostigen Temperaturen habe ich mal wieder einen Digi-Stamp ausgegraben und losgelegt.

Was man beim Verwenden von digitalen Stempeln beachten sollte, ist, dass man das Motiv mit einem Laserdrucker ausdrucken sollte! Laser-Drucker-Toner verschmiert nicht. Es wäre doch sehr schade, wenn man am Ende ein verlaufenes Motiv hat.



Verwendete Farben:
Haut: E13 - E11 - E00 - E000 - E0000
Haar: W9 - E77 - E99 - E35 - YR31
Mantel: RV99 - R46 - R14
Schal und Hosen: BG49 - BG13 - BG11
Stiefel, Tasche und Handschuhe: W5 - W3 - W00
Becher und Rock: E44 - E40


Ich hoffe nun, ihr seid alle gesund, und wenn nicht, dann wünsche ich euch gute und schnelle Besserung!

Liebe Grüße eure Cinni

Samstag, 14. Januar 2017

I must Protest


Hallo liebe Copic-Freunde,
 heute bin ich -Elfie- wieder an der Reihe, euch eine Inspiration zu zeigen.

Ich habe diesmal eine Karte gebastelt, die sich aber in meinem Copic Journal Heft befindet.


Die kleine Dame von Blooble Stamps heißt "I must Protest" und ich finde, das macht sie mit Leib und Seele. Coloriert habe ich sie natürlich mit meinen Copics. Den Spruch habe ich mit einem Fineliner geschrieben.


Aufgrund der Farbgebung habe ich sofort ein passendes Designpapier gefunden, welches herbstlich/ Halloween-mäßig ausschaut. Natürlich durften die passenden Ausstanzungen nicht fehlen. Dieses Spinnennetz ist übrigens von Magnolia Stanzen Kit.


Die Blätter sind ebenfalls aus dem Magnolia Stanzen Kit, ich finde sie wirklich ´toll und ich denke, sie werden auf einige Karten landen. Das kleine Stück Korkband ist selbstklebend und passt perfekt zum Herbst.


Um die Karte noch ein wenig aufzupeppen, habe ich noch ein paar orangen Tropfen-Steine aufgeklebt.


Hier seht ihr alle Copics auf einen Blick, die ich für dieses Bild verwendet habe.

Haut: E00, E21, E31, E33, R21
Shirt: BG11, BG13, BG49
Hose: YR12, YR15, YR18, E08
Rachen: C5, C8
Zunge: R02, R05
Haare: N5, N7, 100
Augen: E97, E99
Schild: W1, W3, W5, W7


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und ihr schaut beim nächsten mal wieder vorbei, denn die komplette Karte besteht aus zwei Seiten.
Liebe Grüße eure Elfie







Donnerstag, 12. Januar 2017

Blöckchenmotiv "Gänseblümchen"


Liebe Copic-Freunde !
 Ich, Erdbeerfröschchen, begrüße euch herzlich zu meinem ersten Beitrag im neuen Jahr und hoffe, dass ihr alle schöne Feiertage hattet.
Für mich steht bald ein großes neues Abenteuer an. Meine Schwester und ich dürfen auf der MCC Kreativ im Rahmen der diesjährigen Leipziger Buchmesse zum allerersten Mal unsere kleinen Werke präsentieren.
Ich zeige euch heute ein Blöckchenmotiv, das ich dafür entworfen habe.
Die Figur ist quasi das Maskottchen meiner Schwester, das "Gänseblümchen".


Das Motiv zeichne ich zunächst auf einem DINA4 großen Marker-Papier vor und line mit einem Multiliner in cold grey, Stärke 0,05. Ich entscheide mich für dezente Lines, damit das helle Schäfchenkostüm am Ende auch schön fluffig aussieht. 

Am Liebsten beginne ich  mit der Hautpartie und greife zu meiner altbekannten Kombination aus E0000, E50, E01, E93, R20,  BV0000 und den Blender. Für die Augen nehme ich B0000,B000, B14, B99 und G21. Kleinere Details im Gesicht, besonders die Pupillen, Lider, Nase und Mund arbeite ich wieder mit Bunstiften aus.


Hier seht ihr noch einmal das Gesicht im Detail. Glanzlichter habe ich für mich schon mal mit Opaque White eingefügt, natürlich könnte man das auch am Ende machen, aber ich konnte nicht widerstehen ;) 


Da das Blöckchenmotiv auch ein bisschen Platz für Notizen haben soll, beschränkt sich das Gesamtbild auf das untere Drittel des Blattes und ist auch am Ende nicht so vollgepackt mit Details. Das Schäfchenkostüm habe ich mit N1, N2, N4 und etwas N8 getupft und auf die noch nasse Farbe viel Blender auch tupfend hineingegeben. Auch das Kätzchen habe ich mit diesen Grautönen coloriert, Schwarz würde zu hart wirken.
Zu einem Gänseblümchen passt natürlich eine grüne Wiese, die ich in gleicher Arbeitsweise in verschiedenen Grüntönen (BG96, YG63, YG21, YG03, YG61, G21) coloriert habe. 


Hier habe ich nochmal die Stifte des Schäfchen Schäfchenfells und der Wiese auf einen Blick.


Den Hintergrund wollte ich so pastellig wie möglich belassen, so dass man später auf dem fertigen Schreibblock die Notizen gut lesen kann. Dazu coloriere ich den Hintergrund in möglichst hellen Tönen, vorzugsweise in grün und achte darauf, dass die Farbe stets noch nass ist. Ich verwende B0000, B000, RV00, YG91, YG00, BG90, BG93, G20, YG11, Y0000 und wieder ganz viel Blender für weich auslaufende Farbübergänge. Hilfreich ist, wenn ihr wieder tupft. Nach kurzer Trocknungszeit trage ich ein in Nagellackentferner getränktes Küchentuch auf die Fläche. So bekommt der Hintergund noch etwas Struktur.


Am Ende erfolgt das Finish mit dem Copic Opaque White und damit ist das Motiv nun auch schon fertig. 


Es erfolgt dann nur noch der Scan und dann kann das Blöckchen in den Druck.
Was es noch so an unserem Zeichnertisch geben wird, könnt ihr auf meiner Facebook- Seite verfolgen ;)


Bis Bald, Euer Erdbeerfröschchen!

Dienstag, 10. Januar 2017

Sherlock





Hallo liebe Copic-Fans,

heute habe ich, Yunuyei, wieder einen neuen Beitrag für euch.

Ich bin ja ein riesen Fan von der BBC Serie Sherlock und da die neue Staffel begonnen hat, bin ich wieder Mal völlig im Sherlock-Fieber.

Ich habe mich deswegen für ein Portrait entschieden.

Vorab: Für Portraits empfehle ich auf jeden Fall ein stärkeres Papier wie z.B. das Bristol Papier, oder das Perfect Colouring.
Ich habe die Copic Paper Selection No. 6 (Japan-Import) für dieses Bild verwendet


Die Outlines habe ich wieder digital gezogen und mit einem Laserdrucker auf das Papier übertragen.


Die Basiscoloration habe ich mit Copic Markern gemacht.



Abschließend habe ich dann die Schatten mit den Buntstiften Luminance verstärkt und das ganze mit Pan Pastels abgerundet.

Den Hintergrund habe ich mit einem Wattepad und der Various Ink B000 getupft.






Ihr könnt euch hier ein Video vom Entstehungsprozess ansehen...



...und die Outlines unter folgendem LINK downloaden.




Verwendete Materialien:

Haut
E50, E00, E000, E0000
R00, R000
Rv95, RV10
YR01
BV31
W3, W00,
C3, C00
V91

Augen
BG01, B52, B00

Haare
E74, E74, E44, E37, E31, E15
BV29, BV25
V28

Pullover
B99, B95, B93
100, BV29, C5, C4, C3



Copic Multiliner Warm Gray, Sepia, Black
Copic Gasenfude Pen
Weißer Gelliner
Buntstifte Luminance
Pan Pastels
Wattepad
Various Ink B000


Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen.
Falls ihr genauer wissen wollt, wie man ein Portrait mit Copic Markern zeichnet,
im März erscheint mein Buch "Alles über Copic Marker", dass bereits vorbestellt werden kann



Ihr könnt mir auf Facebook und Instagram gerne folgen:
https://www.facebook.com/Yunuyei/
https://www.instagram.com/yunuyei/


Liebe Grüße,
Yunu

Samstag, 7. Januar 2017

Farben bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen


Hallo liebe Copicfreunde!

Jeder, der sich ein bisschen mit Farben beschäftigt, hat das wahrscheinlich schon beobachtet: Ob von der Sonne angestrahlt oder im Schatten, ein Farbton sieht bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen immer anders aus. Mithilfe des Farbkreises von Munsell, der hier vorgestellt wird, werde ich erklären, wie man das mit Copic Markern darstellen kann:


 Die zehn Farbtöne des Farbkreises entsprechen denen der Copic Marker: Rot, Orange, Gelb, Gelbgrün, Grün, Blaugrün, Blau, Blauviolett, Violett und Rotviolett. Das Farbsystem von Copic wird hier erklärt.


Auf obiger Zeichnung werde ich zuallererst das Schweinchen mit R24, R22 und R21 einheitlich rosa kolorieren.


Leider wirkt es jetzt noch ein wenig langweilig und nicht plastisch genug. Um dem abzuhelfen, fügen wir im Licht noch ein wenig Gelb (Y00) und im Schatten Blauviolett (BV23 und BV20) hinzu:


Das Ergebnis sieht schon besser aus, ist aber leider immer noch nicht befriedigend. Zwar kann man mit Copics ähnlich wie mit Aquarellfarben lasierend arbeiten, um Mischtöne zu erzeugen. Daher heisst es, zurück zum Start, denn viel eleganter ist folgende Methode:


Unser Schweinchen ist rosa, also nehmen wir R22 und R21 als Hauptfarbe. Die Schattenpartien sollen bläulich sein, daher kommt RV99, RV95 und RV93. Den gelben Schimmer kolorieren wir mit Y61  


Die Farben sind jetzt viel reiner und man kann das Ergebnis viel besser im Vorhinein planen und die Ausführung kontrollieren. Man sollte darauf achten, von dunkel nach hell zu arbeiten, die Farben nebeneinander zu setzen und nicht übereinander zu malen und sie leicht zu verblenden. 

Nicht nur unterschiedliche Lichtverhältnisse haben einen Einfluss auf den Eindruck von Farben, sondern auch deren Entfernung vom Betrachter. Die Farben werden umso bläulicher, je weiter weg sie sind, beziehungsweise wirken bläuliche Farben weiter entfernt, ein Phänomen das auch schon die alten Meister kannten.

Auch hier hilft ein Blick auf den Farbkreis:


Der grüne Untergrund soll eine gewisse Tiefe erhalten, daher machen wir einfach einen Verlauf von Gelbgrün nach Blaugrün.


YG25, G43 und BG75 ergibt einen schönen Verlauf von Gelbgrün nach Blaugrün, von dunkel nach hell und von gesättigt nach weniger gesättigt.

Auf das kleine Schweinchen im Hintergrund sollten wir nicht vergessen, also befragen wir auch hier den Farbkreis:


Für ein rosa Schweinchen im Hintergrund nehmen wir einfach ein zartes Violett mit geringer Sättigung.


Und nachdem wir das kleine Schweinchen in der Ferne mit V93 koloriert haben, zeichnen wir noch mit BG75 und BG78 einen Schatten unter dem im Vordergrund ein.

Das war´s für heute, bis zum nächsten Mal.

Euer Karl

PS: Wem es gefallen hat, der kann ja auch ab und zu hier vorbeischauen.